Dr. Herbert Asam

CISG

Dies ist eine von Blume & Asam speziell für den deutsch-italienischen Rechtsverkehr erstellte Ausgabe des CISG in den Sprachen deutsch-italienisch-englisch

 
Dr. Herbert Asam

CISG Database

The United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) is the law governing cross-border sale of goods transactions among the majority of the world’s trading nations. The Pace-IICL developed and maintains a CISG Database to promote cross-border trade and the rule of law. Access to this comprehensive legal collection is universal and free of charge. – See more here

Deutsche Rechtsprechung zum CISG

Italienische Rechtsprechung zum CISG

Text des CISG in verschiedenen Sprachen

Vertragsstaaten des CISG (Stand 2016)

 
Dr. Herbert Asam

„Aktuelle Fragen deutsch-italienischer Vertriebsverträge“

Dies ist das Powerpoint-Skript eines Vortrags, den Dr. Herbert Asam anlässlich des Kongresses der deutsch-italienischen Juristenvereinigung in Passau am 09.05.2015 gehalten hat. Der Vortrag befasste sich rechstvergleichend mit aktuellen Rechtfragen bei deutsch-italienischen Vertriebsverträgen. Der Referent ging in seinem Vortrag auf  das deutsche Vertriebsrecht und auf das italienische Vertriebsrecht ein und widemete sich dabei insbesondere den typischen Inhalten von Vertriebsverträgen, dem europäischen Kartellrecht, den Kündigungsfristen des deutschen und des italienischen Rechts und der Verjährung nach deutschem und nach italienischem Recht. Ein wichtiger Akzent des Vortrags lag auf dem Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers analog den Regelungen des deutschen und des italienischen Handelsvertreterrechts.

 
Dr. Herbert Asam

„Produkthaftung in Italien“

Der in „Recht der Internationalen Wirtschaft“ (RIW) 2011, 737 ff. erschienene Aufsatz befasst sich mit der Regelung der außervertraglichen Produkthaftung im italienischen Recht. Der Aufsatz soll deutschen Unternehmen helfen, Risiken beim Export von Produkten nach Italien und bei einer Inanspruchnahme im Schadensfall besser zu beurteilen. Das italienische Produkthaftungsrecht unterscheidet sich zum Teil erheblich von der Rechtslage in Deutschland. Das gilt insbesondere bei Personenschäden.

 
Dr. Herbert Asam

„Rechtsfragen des illegalen Handels mit Kulturgütern – Ein Überblick.“

In: Festschrift für Erik Jayme, Sellier, München 2004, 1651-1668.

 
Dr. Herbert Asam

„Deutsches Handelsvertreterrecht vor italienischen Gerichten“

Der im „Annuario di diritto tedesco 2002“, a cura di Salvatore Patti, Giuffrè, Milano 2003, 185-317 in italienischer Sprache erschienene Aufsatz wird hier in der deutschen Fassung veröffentlicht. Er beschäftigt sich mit Fragen des deutschen Handelvertreterrechts und dient als Hilfe für den italienischen Richter und den italienischen Rechtsanwalt, wenn es darum geht, deutsch-italienische Handelsvertreterverträge, auf die deutsches Recht anzuwenden ist, zu beurteilen.

 
Dr. Herbert Asam

„Italienisches Handelsvertreterrecht vor deutschen Gerichten.“

Nicht selten müssen sich deutsche Gerichte mit Fragen des italienischen Handelsvertreterrechts befassen. Die Fallkonstellationen sind vielfältig. Außer den Prozessen, in denen sich Handelsvertreter und Unternehmer wegen strittiger Provisionsansprüche, Ausgleichsansprüche und Schadensersatzansprüche unmittelbar gegenüberstehen, ist an die nicht seltenen Fälle zu denken, in denen deutsche Kunden des italienischen Unternehmers abgetretene Forderungen des Handelsvertreters, die dieser vor italienischen Gerichten geltend machen müsste, gegen Kaufpreisansprüche des italienischen Unternehmers zur Aufrechnung
stellen. Der Beitrag,  der im „Jahrbuch für Italienisches Recht“, Band 15/16, 2003, 55 – 134, erschienen ist, gibt einen Überblick über das in den Artikeln 1742 bis 1753 des italienischen Zivilgesetzbuches (Codice civile) geregelte Handelsvertreterrecht, wie es sich nach Umsetzung der Richtlinie des Rates 86/653/EWG vom 18.12.1986 1 durch den italienischen Gesetzgeber präsentiert (Stand 2003), und geht außerdem auf ausgewählte Bereiche des italienischen allgemeinen Schuldrechts, des deutschen Internationalen Privatrechts und des Internationalen Prozessrechts ein, die im Handelsvertreterprozess regelmäßig eine Rolle spielen.

 
Dr. Herbert Asam

„Die Verjährung kaufvertraglicher Ansprüche im italienischen Recht.“

Der in „Recht der Internationalen Wirtschaft“ (RIW) 1992, 798 – 802 veröffentlichte Aufsatz befasst sich mit der Verjährung von Ansprüchen bei Kaufverträgen nach italienischen Recht. Die Verjährungsregelung des italienischen Rechts ist auch für deutsch-italienische Kaufverträge von Bedeutung, die dem CISG unterliegen und auf die ergänzend zu den Regelungen des CISG italienisches Recht Anwendung findet. Denn das CISG enthält keine Regelungen zur Verjährung.

 
Dr. Herbert Asam

„Verjährung kaufvertraglicher Ansprüche im deutsch – italienischen Rechtsverkehr.“

Der im „Jahrbuch für Italienisches Recht“, Band 5, 1992, 59 – 90 veröffentlichte Aufsatz befasst sich ausführlich mit der Verjährung von kaufvertraglichen Ansprüchen nach italienischen Recht. Die Verjährungsregelung des italienischen Rechts ist auch für deutsch-italienische Kaufverträge von Bedeutung, die dem CISG unterliegen und auf die ergänzend italienisches Recht Anwendung findet. Denn das CISG enthält keine Regelungen zur Verjährung.

 
Dr. Herbert Asam
 
Dr. Herbert Asam

„UN-Kaufrechtsübereinkommen im deutsch – italienischen Rechtsverkehr.“

In: Recht der Internationalen Wirtschaft (RIW) 1989, 942 – 946.

 
Dr. Herbert Asam

„Instrumente des Inflationsausgleichs im deutschen und italienischen Privatrecht.“

Rechtsvergleichende Dissertation 1983, Verlag V.Florentz, München 1984

 
Dr. Georg Sterzenbach
 
Dr. Georg Sterzenbach

„Grundfragen grenzüberschreitender Arbeitsverhältnisse im deutsch italienischen Rechtsverkehr“

in: Jahrbuch für Italienisches Recht, Band 20, 2008, S. 263 – 289

 
Dr. Wolfgang Ertel
 
Dr. Anna Ricarda Gerlach

„Die Arbeitnehmerüberlassung nach den jüngsten Reformen in Italien und Deutschland im Rechtsvergleich“

erschienen in der Zeitschrift Recht der Internationalen Wirtschaft (RIW) 2014, S. 53-59 mit dem Titel: Zeitarbeit-aber mit Qualität

 
Dr. Gerd Federlin

„Die Zukunft der betrieblichen Bündnisse für Arbeit“

in: 50 Jahre Bundesarbeitsgericht, 2004, S. 645 ff.

 
Dr. Gerd Federlin

„Arbeitsgruppen im Betrieb“

in: Bewegtes Arbeitsrecht, Festschrift für Wolfgang Leinemann, 2006, S. 505 ff.

 
Dr. Jürgen Blume

„L‘ attuazione della Quarta Direttiva CEE nella Repubblica Federale Tedesca“

in: I Quaderni degli „Incontri tra Professionisti“
Verona 1986